3 leckere Ideen fürs Frühstück

Hallo ihr! Mit unserem ersten Blogpost möchte ich direkt einmal etwas mit euch teilen, was uns beiden sehr am Herzen liegt: Essen, vor allem gutes Frühstück! 🙂

Ich liebe es mir jeden Morgen ein leckeres Frühstück zuzubereiten und freue mich sogar schon am Abend vorher darauf. Ich finde, mit einem leckeren Frühstück startet man gleich viel besser in den Tag!

Was ich morgens so frühstücke variiert bei mir von Tag zu Tag, je nach Laune. Sehr häufig steht Porridge in den unterschiedlichsten Variationen auf meinem Speiseplan, Brot und anderes Gebäck kommt aber auch nicht zu kurz :D. Genauso liebe ich auch normales Müsli, Joghurt mit Obst oder zur Ergänzung auch mal einen Smoothie. Mein Frühstück ist, wie ihr seht sehr vielfältig. Nun aber genug geredet!

Kokos – Bananen – Porridge mit warmen Blaubeeren

Zutaten:

  • 50 g Haferflocken
  • 1 Banane
  • 200 ml Kokosdrink
  • 125 g Blaubeeren
  • Toppings deiner Wahl (z.B. Kokosnussraspeln, Nüsse, Kürbiskerne, Quinoapops, Buchweizen o.ä.)

Zubereitung:

  1. Zuerst zermantschst du die Banane mit einer Gabel zu einem glatten Brei. Diese gibst du dann zusammen mit den Haferflocken und dem Kokosdrink in einen Topf und verrührst alles gut miteinander.
  2. Erhitze eine Herdplatte auf ungefähr mittlerer Hitze und stelle den Topf darauf. Warte bis das Porridge anfängt zu köcheln und rühre es dann regelmäßig mit einem Kochlöffel um. Wie lange du alles köcheln lässt hängt davon ab, in welcher Konsistenz du dein Porridge am liebsten magst.
  3. Erhitze, während dein Porridge auf dem Herd steht, eine weitere Herdplatte auf mittlerer Hitze und stelle eine Pfanne darauf. Warte bis sich diese ein wenig erhitzt hat und gebe dann die (gewaschenen 😉 ) Blaubeeren hinzu. Diese fangen nach kurzer Zeit an zu braten und platzen irgendwann auf, sodass die Flüssigkeit „ausläuft“ und eine Art Soße entsteht. Falls nötig kannst du auch noch ca. 1 EL Wasser hinzufügen, damit mehr Flüssigkeit entsteht. Ich lasse alles so lange braten bis die Blaubeeren schön zusammengefallen sind, aber immer noch als Beeren erkennbar sind (also nicht ganz zu einer Soße zerlaufen sind).
  4. Wenn das Porridge und die Blaubeeren fertig sind, gebe zuerst das Porridge in eine Schüssel. Füge dann die Blaubeeren hinzu und toppe alles mit Zutaten deiner Wahl. Ich finde dazu passen Kokosraspeln und ein paar Nüsse super.

Diese Porridgevariation finde ich echt richtig lecker! Warme Blaubeeren sind wirklich ein kleines Träumchen….Das müsst ihr unbedingt mal austestet!

Bagel mit Avocado und „nutbutter – jelly“

Ok, ich glaube dazu muss ich euch jetzt nicht Schritt für Schritt erklären, wie ihr einen Bagel aufschneidet und ihn mit Zutaten belegt bzw. bestreicht.

Was ich euch dazu nur sagen kann: Seit ich in Amerika war, bin ich ein ABSOLUTER BAGELFAN! Nicht nur zum Frühstück liebe ich Bagels, sondern auch mittags oder abends kann ich die Dinger essen. Ich kann euch wirklich nur empfehlen euch mal Bagels zu kaufen. Die besten sind natürlich frisch gekaufte. Manche Bäckereien verkaufen Bagels oder aber, es gibt, wenn ihr Glück habt auch einen Bagel-Laden bei euch in der Stadt (wie hier in Bonn z.B. Bagelbrothers). Aber auch die Bagels von Aldi (ganz besonders in der Sorte Sesam) sind wirklich gut. So ein warmer, frisch aufgebackener Bagel zum Frühstück morgens ist schon ein Highlight.

Ja und wie es klischéehaft sein muss schmeckt mir – wie sollte es auch anders sein – Avocado mit ein paar Tomaten, Salz und Pfeffer dazu besonders gut. Aber auch die Variante „nutbutter-jelly“ kann ich euch nur ans Herz legen. Da ich keine peanutbutter mag, nehme ich immer andere, natürliche Nussbutter, wie z.B. Cashewmus. Und dann eine Marmelade meiner Wahl.

Joghurt mit warmen Beeren, Granola und Nüssen

Und hier auch schon meine letzte Idee. Was ihr braucht:

  • Joghurt deiner Wahl (bei mir war es Cashewjoghurt „Vanille“ von Harvestmoon)
  • ca. 4-5 Handvoll tiefgekühlte Beeren
  • Granola
  • Nüsse oder andere Toppings

Zubereitung:

Auch dazu muss ich eigentlich nicht ganz so viel sagen, weil es quasi selbsterklärend ist, aber:

  1. Zuerst stellt ihr eine Herdplatte auf mittlere Hitze und stellt eine Pfanne oder einen Topf darauf (klappt mit beidem gleich gut). Gebt die Tiefkühlbeeren hinzu und wartet bis sie anfangen zu köcheln und warm sind.
  2. Von dem Joghurt gebt ihr dann einfach so viel ihr möchtet in eine Schüssel und gebt die warmen Beeren hinzu.
  3. Sucht euch ein Granola eurer Wahl aus. Ich habe hier mein selbstgemachtes Granola genommen, es gibt aber auch super leckere Varianten zu kaufen. Davon gebt ihr, auch wieder so viel ihr möchtet auf die Beeren.
  4. Zuletzt sucht ihr euch wieder Toppings eurer Wahl aus. Ich habe hier verschiedene Nüsse genommen, wie Walnüsse, Cashewkerne, Mandeln, Paranüsse und Haselnüsse. Ihr könnt aber auch alles andere nehmen, das euch gut schmeckt.

Und fertig ist schon euer leckeres Frühstück. Damit es noch schneller geht könnt ihr die Beeren auch über Nacht auftauen lassen und sie dann morgens in die Mikrowelle stellen (falls vorhanden :-P).

Was natürlich bei meinem Frühstück auch NIE fehlen darf: Mein geliebter Kaffee!

Ich hoffe ich konnte euch mit diesen Frühstücksideen ein wenig inspirieren. Seid ihr auch so Frühstücksliebhaber wie wir?

No Comments

Leave a Reply